Die Einsamkeit hat ein Ende. Beide Kandidaten jetzt auf Plakaten präsent.

Während Herr Reitemann sich im Straßenraum schon zu einer Zeit präsentiert hat, zu der er eigentlich nicht hätte hängen dürfen, habe ich nun 6 Tage vor der Wahl Plakate aufgehängt.

Reitemann nicht mehr allein

Reitemann nicht mehr allein

Ganz unter dem Stichwort der Nachhaltigkeit habe ich Plakate verwendet, die vor 8 Jahren noch übrig geblieben waren. Da mein Slogan von damals Wir sind was wir tun immer noch der Gleiche ist, wurden die Plakate nur noch um einige Hinweise ergänzt. So zum Beispiel “Die Haare grauer, aber immer noch Power”, oder “8 Jahre später, aber immer noch dabei” oder die ganz schlichte Variante “Mal was Anderes”.

Wer also einen Wahlanfechtungsgrund darin sucht, dann zu behaupten, dass ich mit einem jugendlicheren, im Jahr 2007 entstandenen Bild unfair auf Stimmenfang gehe, dem sei schon jetzt gesagt, dass ich auf diese Diskrepanz hingewiesen habe. Und schließlich, was wird Ihnen zur Wahl nichts alles versprochen, können sie sich noch an das Familienphoto von Herrn Reitemann erinnern mit der Aufschrift “wir freuen uns auf Balingen”.

Also bitte, ich habe Sie gewarnt, manchmal steckt was ganz anderes drin, als was drauf steht. Wobei ich aber ehrlich gestehen muss, dass ich mir trotz der 8 Jahre Abstand meinen Schalk im Nacken bewahrt habe, oder?

jawoll, immer noch dabei.

jawoll, immer noch dabei.

P.S.: Wenn Sie die Internetseite www.city-balingen.de eingeben werden Sie auf diese Seite weitergeleitet. bl21 schreibt sich ja auch leichter.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Kernstadt, Kultur, Lokales, Lokalpolitik veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>